• Angi

Schoggi-Nüsse

glutenfrei | laktosefrei | fructosearm | low FODMAP

Für mich als kleine Naschkatze ist Schokolade unerlässlich. Am häufigsten esse ich mittlerweile Zartbitterschokolade. Die ist bei einer Fructose Malabsorption grundsätzlich am besten geeignet. Manchmal hab ich aber auch Lust auf was Anderes. Zum Glück gibt es heutzutage einige tolle fructosearme Schokoladen, die nur mit Traubenzucker gesüsst werden – und zudem oft sogar laktosefrei sind. Frankonia bietet z.B. eine solche Produktlinie an. Ein Paket davon darf ich in meinem diesjährigen "intoleranten" Adventskalender verlosen. Das habe ich zum Anlass genommen, die Schokolade auch gleich selbst auszuprobieren und für ein Rezept zu verwenden.

Das Resultat: fructosearme & laktosefreie Schoko-Nüsse.



Sie gewinnen vielleicht keinen Schönheitswettbewerb, aber schmecken tun sie wirklich sehr lecker. Man kann sie einfach so "snacken" oder auch als Topping für's Müesli verwenden. Hauptsache man isst nicht alle Nüsse auf's Mal (was gar nicht so einfach ist) – sonst gehen sie nicht mehr als low FODMAP durch.

Trockene Zutaten

50 g Back-Kakao

30 g Puderzucker (oder für eine fructosefreie Variante: Traubenzucker, Getreidezucker)

1 TL Zimt

½ TL Salz

100 g fructosearme & laktosefreie Schokolade | z.B. Noisette von Frankonia [*]

100 g Mandeln

100 g Haselnüsse

  1. Kakaopulver mit Puderzucker, Zimt und Salz vermischen – am besten in einer Schüssel mit Deckel (es kommen später die Nüsse hinzu).

  2. Die Schokolade schmelzen, z.B. über einem Wasserbad.

  3. Die Nüsse in die geschmolzene Schokolade geben. Gut verrühren, damit sie komplett bedeckt sind.

  4. Diese dann in die Schüssel mit dem Kakaopulver geben. Die Schüssel verschliessen und schütteln.

  5. Die Schoko-Nüsse trocknen lassen, z.B. auf einem mit Backfolie ausgelegtem Backblech.

  6. Wenn sie ganz getrocknet sind, kann man sie in einen luftdichten Behälter füllen.

  • glutenfrei | laktosefrei | fructosearm | low FODMAP

  • In einem luftdichten Behälter halten die fructosearmen Schoko-Nüsse eine Weile. Ich habe meine nun schon über zwei Wochen in einem Glas und sie sind immer noch wie frisch.

  • Etwa 10 Nüsse gelten als FODMAP-arm gem. der Monash FODMAP App.

[*] WERBUNG – Dieses Rezept ist in unbezahlter Kooperation mit Frankonia entstanden.

Die mit Sternchen gekennzeichneten Produkte wurden mir kostenlos zur Verfügung gestellt.

the intolerant wanderer.png

Noch mehr "Intolerantes" gibt's auf meinem Social Content Magazine: intolerant.me

Nichts verpassen? Trag dich jetzt ein:

© 2020 by the intolerant wanderer

  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon