• Angi

Glutenfreie und vegane Linzertorte

glutenfrei | fructosearm | laktosefrei | low FODMAP | vegan

 

Heute ist der 4. Advent. Wow, schon! Weihnachten steht also quasi direkt vor der Tür... Bist du ready?

Hast du alle Geschenke? Falls es überhaupt Geschenke gibt... Aber noch viel wichtiger: Steht das Weihnachtsmenü schon? Also bei mir nicht, muss ich zugeben – abgesehen vom Dessert.


Mit dieser Linzertorte sorgt du auf jeden Fall für einen tollen Abschluss an Heiligabend! Sie macht sich aber auch gut zu Kaffee & Kuchen an den Weihnachtsfeiertagen.


Zwei weitere tolle süsse Ideen liefern meine Foodblogger-Kolleginnen schoggovino und vivikocht. Und zwar gibt es bei ihnen Mandarinen-Tiramisu und Mailänderli-Zitronen Kuchen (Achtung, wahrscheinlich nicht Low FODMAP).


Alle Rezepte (und noch viele mehr) sind Teil des diesjährigen Foodblogs-Schweiz Adventskalender.


 

Zutaten

200 g glutenfreie Mehlmischung

300 g Mandeln gemahlen

100 g Traubenzucker

1 Prise Salz

1 TL Zimt

150 g Margarine (kalt, in Stücke geschnitten)

1 Bio-Zitrone

3 Eier(satz) oder Leinsamen-Eier


Etwas zusätzliche Margarine für die Form


300 g TK-Himbeeren

3 EL Ahornsirup

2 EL Chia-Samen

30 g Maizena


Etwas vegane Sahne statt Eistreiche

 
  1. Mehl, gemahlene Mandeln, Traubenzucker, Salz und Zimt in einer Schüssel vermischen. Die Butter in Stückchen darauf verteilen. Die Schale der Zitrone fein abreiben und dazu geben. Mit den Knethaken in der Küchenmaschine (geht auch mit den Händen) zu einem krümeligen Teig verarbeiten.

  2. Den Eiersatz hinzugeben und nochmals gut umrühren, bis sich alle Zutaten verbunden haben. Teig für mind. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. Der Teig lässt sich 1-2 Tage im Kühlschrank aufbewahren.

  3. Die Form mit etwas Margarine einfetten. Am besten eine 28 cm Ø Tarteform mit Hebeboden verwenden (oder alternativ eine Springform).

  4. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche zwei Drittel des Teiges etwa 1 cm dick ausrollen. In die Tortenform geben, einen Rand mit formen. Den überstehenden Teig mit einem Messer am Rand entlang abschneiden. Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen.

  5. Ofen auf 170°C Umluft vorheizen.

  6. Für die Marmelade, den TK Himbeeren zusammen mit den Ahornsirup in einen Topf geben und unter umrühren bei kleiner bis mittlerer Hitze auftauen und weich werden lassen. Chia-Samen und Maizena hinzugeben und nochmals 5-10 Minuten unter rühren auf mittlerer Stufe köcheln, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

  7. Die fertige Marmelade kurz etwas abkühlen lassen und dann auf den Teigboden füllen und verstreichen.

  8. Den restlichen Teig ebenfalls ausrollen, aber etwas dünner als den Boden. Davon als Deko Motive ausstechen. Diese mit veganer Sahne bestreichen und vorsichtig auf die Marmelade legen.

  9. Die Linzertorte in den vorgeheizten Ofen geben und für 30 - 40 Minuten backen. Herausnehmen und ganz abkühlen lassen.

  10. In einem Kuchenbehälter oder in Folie gewickelt aufbewahren und vor dem Verzehr für 2 Tage durchziehen lassen. Hält sich im Kühlschrank gut ein paar Tage.

 

Probierst du das Rezept aus?


Ich freue mich immer über ein Feedback hier oder auf Instagram. Damit ich die Ergebnisse dort auch finde, markiere mich am besten im Bild mit @theintolerantwanderer.


Übrigens: alle Beiträge des diesjährigen Foodblogs-Schweiz Adventskalenders findest du: hier.



Die Linzertorte kannst du übrigens auch gut schon im Voraus vorbereiten. Sie hält sich im Kühlschrank gut mehrere Tage. So kannst du die Feiertage noch stressfreier geniessen.

Ich wünsche jetzt schon: HAPPY HOLIDAYS!


♡ Angi⁠