the intolerant wanderer.png

Willst du noch mehr von mir hören?

For more intolerant friendly stuff,

make sure to check out: intolerant.me

© 2020 by the intolerant wanderer

  • Angi

1. August Weggen

Aktualisiert: Jan 3

glutenfrei | laktosefrei | milchfrei | fructosearm | zuckerfrei | low FODMAP

Was wäre der 1. August ohne 1. August Weggen? Bereits Wochen vor dem Schweizer Nationalfeiertag, lacht einen das leckere Hefegebäck von überall her an. Man kommt wirklich nicht drum rum. Jegliche Bäckereien und Supermärkte haben die Brötchen im Regal. Selbstverständlich immer schön mit ganz viel Gluten! Zum Glück lassen sie sich aber ganz einfach Zuhause selber backen: glutenfrei & FODMAP-arm.



Teig

300 g glutenfreies Mehl | ich habe den Schär Brot-Mix benutzt [*] 200 g Maismehl 1 TL Salz 1 Pack Trockenhefe + 50 ml Hafermilch (oder eine andere pflanzliche Milch) 70 g Margarine 2.5 dl Hafermilch (oder eine andere pflanzliche Milch) 1 Ei 2 TL Flohsamenschalen | ich habe die ganz feinen von FiberHUSK benutzt [*]


Eistreiche

1 Ei, verquirlt 1/2 TL Salz 1/2 TL Zucker

  1. Das Mehl in einer grossen Schüssel mit dem Salz mischen und eine Mulde bilden.

  2. Die Hefe mit den 50ml Hafermilch in die Mulde geben und etwas Mehl darüber streuen. Das Ganze ca. 15 Min stehen lassen.

  3. In der Zwischenzeit die Margarine schmelzen und mit der Milch ablöschen.

  4. Die Milch-Margarine-Mischung mit dem Ei zum Teig geben und ca. 10-15 Minuten zu kneten bis er einigermassen geschmeidig ist. Je nach dem noch etwas Flüssigkeit oder Mehl dazu geben.

  5. Den Teig in 4-5 gleich grosse Stücke aufteilen und daraus Weggen formen – oder als Ganzes lassen für ein 1. August Brot.

  6. Etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur gehen lassen. Währenddessen den Ofen auf 200° C Ober und Unterhitze aufwärmen.

  7. Die Weggen im Kreuz einschneiden (geht am besten mit einer Schere).

  8. Dann mit Eistreiche bestreichen und ab in den Ofen damit. Ca. 25 Minuten backen.

  9. Herausnehmen, abkühlen lassen und möglichst bald geniessen.

  • Für eine vegane Zubereitung die Eier durch Eiersatz oder Leinsamen- / Chia-Eier ersetzen.

  • Kann gut eingefroren und später nochmals aufgebacken werden.

  • Schmeckt am besten zum Frühstück, mit Confiture und dazu natürlich ein Stückchen Käse.

[*] WERBUNG – Markennennung, unverbindliche Produktempfehlung, nicht gesponsert

  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon