• Angi

Low FODMAP in Sizilien

Senza Glutine, soweit das Auge reicht. Was mich am Anfang noch schier zur Ekstase gebracht hat,

war gegen Ende schon fast normal. Pizza, Pasta & Gelato im Überfluss. Der Foodie-Himmel schlechthin. Aber keine Panik, die italienische Insel ist nicht nur essentechnisch ein Genuss.

// Dieser Blogpost enthält persönliche Empfehlungen & somit (unbezahlte) Werbung.



Ich muss ehrlich gestehen, das hätte ich nicht erwartet. Obwohl ich schon oft gehört habe, dass Italien super für "Zölis" sein soll, war ich doch überrascht. Zwar habe ich keine Zöliakie, aber wegen meiner Weizensensitivität, esse ich meistens glutenfrei. Das ist hier problemlos möglich. Praktisch jedes Restaurant bietet Pasta oder Pizza ohne Gluten an. Und wie häufig man einen "Senza Glutine"-Sticker der AiC (Associazione Italiana Celiachia) sieht... Der Wahnsinn!


Wie du siehst, bin ich immer noch ganz aus dem Häuschen. Oder gesagt; wieder. Ich muss nämlich ehrlich gestehen, gegen Schluss war es für mich schon völlig selbstverständlich ein Pizzeria zu betreten und eine glutenfreie Pizza zu bestellen – sogar ohne vorher online zu checken oder anzurufen. Sowas würde ich mir sonst nie "erlauben". Darum jetzt, zurück in der Schweiz, wird mir erst wieder so richtig bewusst: das war alles andere als selbstverständlich. Wie "weit" Italien in Sachen Glutenfrei schon ist, ist überwältigend.

Aber nicht nur deswegen ist Sizilien auf jeden Fall eine Reise wert.



In 12 Tagen um die Insel


Palermo – Cefalù – Patti – Castiglione di Sicilia – Catania – Syrakus – Avola – Modica – Ragusa –Agrigent – Porto Empedocle – Sciacca – Menfi – Porto Palo – Trapani – Palermo


Das war unsere Route. Mit dem Mietwagen – einem süssen Fiat 500 – haben wir Sizilien einmal umrundet. Was für ein Abenteuer. Vor allem die Strassen. Und die Fahrweise der Sizilianer. Aber wie man so schön sagt: "That's part of the experience.". Es gehört halt einfach dazu. Darum: Ich würde es wieder genauso machen. Höchstens vielleicht ein zwei Stationen austauschen. Aber sonst war es perfekt. Die Insel hat wirklich viel zu bieten. Und ist sehr abwechslungsreich. Von hohen Bergen über flache Strände und kleinen Gassen bis hin zu grossen Plätzen, Sizilien hat von allem etwas. Und überzeugt auf ganzer Linie. Das Essen war gut, die Landschaft schön und die Leute freundlich. Was will man mehr?

Ich kann so eine Mietwagenrundreise also nur empfehlen.


Aber bleiben wir erstmal beim Essen.



Das ist meine Google Karte mit allen Restaurants, Bäckereien usw., die ich bei meiner Recherche und während der Reise gefunden habe. Das Bild ist verlinkt. Du musst also nur drauf klicken, um dir die Karte genauer anzuschauen.

Wie du vielleicht auf den ersten Blick siehst, sind es recht viele Pins – viel zu viele. Darum konnte ich leider auch nicht alles ausprobieren. #Luxusproblem.


Trotzdem habe ich dir einiges von unserer Sizilien-Reise zu berichten.

Unsere Unterkünfte findest du am Schluss des Beitrages, falls es dich interessiert.



Palermo


Nach Ankunft am Flughafen in Palermo haben wir unser Mietauto geschnappt und sind in die Innenstadt gefahren. Sizilien's Hauptstadt hat mir richtig gut gefallen. Alte Gassen, imposante Gebäude, grosse Plätze – und natürlich viele Restaurants:


Pizzeria Margò

Piazza Sant'Onofrio, 3, 90134 Palermo PA, Italien


Genauso habe ich mir den ersten Abend in Sizilien vorgestellt: draussen sitzen, ein Gläschen Wein trinken und dazu eine leckere Pizza essen. Dank der Pizzeria Margò und dessen äusserst fürsorglichen Personals, hatte ich den perfekten Urlaubsstart.


Zero Glutine Life Bäckerei

Piazza Principe di Camporeale 30d-e, 90138 Palermo PA, Italien


Alles glutenfrei! Und ausserdem eine riesige Auswahl. Herrlich. Selbstverständlich habe ich mich komplett eingedeckt für den Tag: Schokoladenbrot, Zucchetti Wähe und Kekse. Mmmh. Richtig gut. Ich würde aber empfehlen, nicht zu viel zu kaufen. Geh lieber am nächsten Tag nochmals vorbei. Die Sachen werden nämlich recht schnell trocken.


Via Maqueda

Coole Strasse mit vielen Bars und Restaurants. Wir sind da zweimal abends was Trinken gegangen. War richtig gemütlich.


Tagsüber war es uns viel zu heiss in der Stadt. Also machten wir uns einen gemütlichen Nachmittag an Palermo's Stadtstrand: Mondello Beach. Auch wenn er ziemlich überlaufen ist und man für seine Liege bezahlen muss; wir haben's genossen. Und das ist schliesslich die Hauptsache.





Cefalù


Unser nächster Stopp: Cefalù. Restaurants entlang der Strandpromenade, kleine Gassen zum Bummeln und Gelato an jeder Ecke. Der perfekte Touri-Ort.


Cannoli

Via Bagni Cicerone, 17bis, 90015 Cefalù PA, Italien


Cannoli ist eine sizilianische Spezialität bestehend aus einer frittierten Teigrolle, gefüllt mit cremiger Ricotta-Füllung. Musst du unbedingt probieren. Ist richtig geil. Und gibt's an vielen Orten auch separat verpackt, ohne Gluten.



Patti


Ein kleines Dörfchen. Im Gegensatz zu Cefalù nicht sehr touristisch. Mein Highlight hier war der INTERSPAR mit riesigem Angebot an glutenfreien und laktosefreien Produkten sowie das hier:


Giardino 111

Cap. Filippo Zuccarello, 98060 Patti ME, Italien


Eine gemütliche Cocktailbar direkt am Strand. Wir haben uns ein paar Granita-Wodka gegönnt und dazu eine leckere vegetarische Apéro-Platte. Für mich gab's alles ohne Zwiebeln & Knoblauch: Zucchetti, Aubergine, Tomate-Mozzarella, Parmesan und Chips.

Das dazugehörende Restaurant sieht übrigens genauso gemütlich aus. Und bietet glutenfreie Pizzen an.




Catania


Catania, die 2. grösste Stadt Siziliens, liegt am Fusse des Ätna. Bei schönem Wetter hat man eine gute Sicht auf den Vulkan. Bei uns war's leider eher grau. Aber Catania hat trotzdem einiges zu bieten: z.B. den Fischmarkt, Piazza del Duomo, eine grosse Einkaufsstrasse und viele gute Restaurants.


Pizzeria Corte dei Medici

Via Umberto I, 105, 95129 Catania CT, Italien


Was hier wichtig zu erwähnen ist: diese Pizzeria ist nicht für Zölis geeignet. Ich wurde nämlich direkt bei Ankunft darauf hingewiesen, dass die glutenfreien Pizzen auf der gleichen Ablage zubereitet werden, wie die "normalen" Pizzen. Wenn du aber keine Zöliakie bzw. keine Probleme mit Weizenkontamination hast, kann ich diese Pizzeria sehr empfehlen. Es ist ein nettes Lokal mit schönem Hinterhof und die Pizzen schmecken eins a.


Curtigghiu

Via Santa Filomena, 43, 95129 Catania CT, Italien


Ebenfalls ein super Restaurant. Und eines das mitdenkt: da ich glutenfreie Pasta bestellt habe, wurden mir zum Apéro ganz selbstverständlich glutenfreie Crackers anstatt Brot gebracht. Toll. Was auch noch cool ist: auf den Tischsets sind Spiele abgedruckt. Das heisst, während man auf's Essen wartet, kann man u.a. Stadt, Land, Fluss und 4-Gewinnt spielen.


Gelateria Pellegrino

Piazza dei Martiri, 20, 95131 Catania CT, Italien


Gelato im Brioche ist auf Sizilien ganz gross. Glutenfreie Brioches findet man auch oft. Diese Gelateria hier hat zudem eine riesige Glacé-Auswahl – und sogar auch laktosefreies, bzw. veganes Eis.




Syrakus


Die Gegend hier ist vor allem für ihre antiken Ruinen bekannt. Syrakus und die Felsnekropolis von Pantalica ist sogar eine von der UNESCO gelistete Stätte des Weltkulturerbes in Italien. Aber auch der Ort Syrakus an sich, ist ein Besuch wert.


ArancinaGlutenFree

Via Trento, 4, 96100 Siracusa SR, Italien


Arancini sind frittierte und gefüllte Reisbällchen. Die hier sind 100% glutenfrei und es gibt auch eine vegetarische / vegane Auswahl und solche ohne Zwiebeln oder Knoblauch – FODMAP-arm also.



Avola


Der bekannteste Export dieses Ortes ist wohl die Rotweinsorte Nero d'Avola. Passend zu Rotwein? Pizza. Ist ja klar! Auch das gibt es hier reichlich, obwohl Avola an sich, ansonsten eher klein und unspektakulär ist.


Pizzeria Fuori Binario

Via Maestro Salvatore Falbo, 62, 96012 Avola SR, Italien


Das Lokal an sich hat mich erst ein bisschen verunsichert. Ich war skeptisch. Obwohl ich jetzt gar nicht mehr genau weiss wieso. Irgendwie hatte ich einfach ein komisches Gefühl. Das gibt's manchmal. Aber die Pizza war gut. Mit sehr dickem Rand.



Modica


Sowohl Modica als auch Ragusa gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Und es ist auch verständlich, wieso. Für mich gehörten die beiden Orte auch zu den Highlights unserer Sizilien-Reise.


Putia Del Coppo Street Food

Corso Umberto I, 197, 97015 Modica RG, Italien


Alles frittiert. Alles glutenfrei. Alles lecker! Wir hatten Gemüse-Pommes, Kichererbsen-Panelle und einen Meeresfrüchte-Mix. Ich bin sonst eigentlich gar kein Fan von Meeresfrüchten, aber ich wollte es probieren. Und ich muss sagen, selbst die Calamari-Ringe haben mich überzeugt. Das will was heissen.



Porto Empedocle


Porto Empedocle ist ein kleiner Hafenort sechs Kilometer südwestlich von Agrigent, was für die Ruinen der antiken Stadt Akragas und das Tal der Tempel bekannt ist. Wir haben hier eigentlich nur übernachtet. Und was gegessen. Viel gibt es hier nicht. Aber wir haben natürlich trotzdem was Glutenfreies gefunden.


Il Ritrovo

Via Roma, 30/32, 92014 Porto Empedocle AG, Italien


In der Via Roma gibt's ein paar Restaurants. Man sich also einfach eines aussuchen. So ist das in Italien. Wir haben uns für die Terrasse des Il Ritrovo's entschieden und dort einen gemütlichen Abend verbracht bei Wein und Pasta.



Porto Palo


Der kleine Küstenort gilt nach wie vor als Geheimtipp für einen gemütlichen Strandurlaub. Hier ist es weniger touristisch als an den Stränden im Norden der Insel. Tagsüber kann man schön Baden im seichten Wasser und abends sucht man sich einfach eines der Restaurants an der Strandpromenade aus.


Sirenetta

Via Piemonte, 92013 Porto Palo AG, Italien


Hier gibt's die beste Pizza Siziliens, wenn du mich fragst. Glutenfreie Pizzen sind oft teigiger als die "normalen", aber nicht hier. Der glutenfreie Pizzateig war mindestens genauso dünn und knusprig. Hinzu kommt die tolle Atmosphäre. Man sitzt hier nämlich unter Lichterketten auf einer Wiese direkt am Strand.




Trapani


Unsere letzte Station in Sizilien: Trapani. Auch ein richtig nettes Hafenstädtchen mit vielen Restaurants.


Pizzeria Amici Miei

Lungomare Dante Alighieri, 30, 91100 Trapani TP, Italien


Und auch hier haben wir uns nochmals eine Pizza gegönnt. Es war nicht die Beste – irgendwie hat die Würze gefehlt. Aber verglichen mit den Schweizer Pizzen, war der Teig trotzdem noch um Weiten besser.


Elipao Juice

Corso Vittorio Emanuele, 91, 91100 Trapani TP, Italien


In Trapani haben wir sogar mal ein veganes Café gefunden. Im Gegensatz zum grossen Zöli-Angebot, war das ein eher seltener Anblick. Aber selbstverständlich konnte man auch im hier sein Ciabatta mit glutenfreiem Toast bestellen.


Chocolate Ferlito

Corso Vittorio Emanuele, 13, 91100 Trapani TP, Italien


Zum Schluss folgt nun endlich auch bald ein Cannoli Bild – unbedingt probieren:



Von Trapani aus sind wir dann direkt zum Flughafen in Palermo gefahren.

Somit schliesst sich der Kreis und unsere Rundreise ist vorbei. Leider. Es war ein richtig toller Urlaub.

Total unkompliziert. Für einmal, habe ich mich ganz normal gefühlt und konnte es problemlos geniessen. Wie schön. Italien hat einfach gezeigt, wie es eigentlich sein könnte. Überall. Ich hoffe, diese Mentalität schwappt also so langsam aber sicher auch in die Nachbarländer über. Finger's crossed.


In der Zwischenzeit: einfach öfters nach Italien reisen. Ist ja zum Glück nicht so weit.



Unterkünfte


Eine Reise besteht nicht nur aus Essen – auch wenn meine Reiseberichte das manchmal vermuten lassen. Nein, auch Schlafen will gut geplant sein. Ich buche unsere Unterkünfte meistens über Airbnb, weil ich es authentischer finde als Hotels. Zudem ist es oft auch günstiger.


Folgende Airbnb's in Sizilien kann ich guten Gewissens weiterempfehlen:


Palermo

Nettes und sauberes Studio mit eigenem Bad, kleiner Kochnische und sogar einem Innenhof.

Hinzu kommt, ein "sicherer" Parkplatz, was in Palermo eher selten scheint. Die 10 Gehminuten in die Altstadt haben wir dafür gerne in Kauf genommen.


Patti

Obwohl ich den Ort das nächstes Mal eher auslassen würde, kann ich dieses Airbnb empfehlen: Sauberes Zimmer bei freundlichen Gastgebern. Mit Frühstück. Ohne Gluten. Sie haben für mich nämlich extra glutenfreies Zwieback besorgt. Wie nett!


Avola

Auch Avola muss man nicht unbedingt gesehen haben, wenn du mich fragst. Aber das Airbnb hier war eines der schönsten. Das kleine Studio scheint recht frisch renoviert zu sein. Mit Liebe zum Detail. Vor allem das Bad ist toll. Und es ist alles sehr sauber.


Menfi

Definitiv die tollsten Gastgeber. Wir waren gefühlt ab der ersten Minute Teil der Familie. Schade war nur, dass wir nicht so gut Italienisch sprechen, sonst hätten wir uns sicherlich noch besser verstanden.


Trapani

Modernes Zimmer mit eigenem Bad und schöner Dachterrasse. Auch sehr sauber. Das einzige Manko: das WiFi. Das wollte bei uns im Zimmer nicht so recht funktionieren.


Wenn du auf die Bilder klickst, kommst du direkt auf die jeweiligen Airbnb-Seiten.


Wir haben Im Schnitt um die CHF 50.- pro Zimmer/Nacht gezahlt.

Da Juli Hochsaison ist, empfehle ich alles im Voraus zu reservieren.

Flug & Mietwagen


Dasselbe gilt für den Flug. Es gibt einen Direktflug mit Swiss von Zürich nach Palermo. Der ist im Sommer relativ gut gebucht. Darum empfiehlt es sich auch hier, frühzeitig seinen Sitzplatz zu reservieren.


Als Mietwagen hatten wir die kleinste Klasse. Einen Fiat 500. Mit unseren zwei kleinen Handgepäck-Koffern, hat das völlig gereicht. Was wir jedoch schon nach 5 Minuten Fahrt bereut haben: dass wir keine Zusatzversicherung abgeschlossen haben. Wahnsinnig, wie die manchmal fahren, die Italiener...

Aber wir hatten Glück und es ist nichts passiert. Trotzdem würde ich die Zusatzversicherung das nächste Mal wohl in Erwägung ziehen, damit alle Schäden ohne Selbstbehalt gedeckt wären und man sich keine Sorgen machen muss.

Ja, ich spreche hier schon vom nächsten Mal. Mir hat Sizilien wirklich super gefallen und ich kann mir sehr gut vorstellen, nochmal hinzureisen. Wie sieht's bei dir aus? Planst du deine nächste Reise auch schon?


Alles in diesem Blogpost entspricht meiner persönlichen Erfahrung und Meinung. Stand August 2019.

Falls du noch Fragen hast, schreib mir einfach.


Und ich freue mich selbstverständlich auch von dir zu hören, wenn du noch weitere Tipps oder Empfehlungen hast.



♡ Angi



the intolerant wanderer.png

Noch mehr "Intolerantes" gibt's auf meinem Social Content Magazine: intolerant.me

Nichts verpassen? Trag dich jetzt ein:

© 2020 by the intolerant wanderer

  • Black Instagram Icon
  • Black Pinterest Icon
  • Schwarz LinkedIn Icon