• Angi

Low Carb Naan Brot

glutenfrei | fructosearm | laktosefrei | low FODMAP | histaminarm | vegan

 

Zusammen mit ein paar anderen Blogger-Kolleginnen haben wir 7 Low Carb Rezepte für euch kreiert.

Egal ob herzhaft oder süss, mit Fleisch oder vegan – es ist für alle etwas dabei. Die Links zu den einzelnen Rezepten findet ihr weiter unten.


Wieso ich mich zum ersten Mal mit dem Thema Low Carb beschäftigt habe, schreibe ich hier:

Low Carb Ernährung – wieso?


Tatsächlich ernähre ich mich auch nach wie vor immer mal wieder kohlenhydratarm – einfach weil es mir und meiner Verdauung gut tut.

Kommen wir jetzt aber zum Rezept:

 

// Dieses Rezept ist im Rahmen einer unbezahlten Blogger-Kooperation entstanden.

 

Zutaten

(ergibt 6 Naans)

60 g Kokosmehl

30 g Mandeln, gemahlen

3 EL Flohsamenschalen

1 TL Backpulver

1 TL Salz

250 ml Wasser, warm

3 EL Olivenöl

6 TL Kokosöl zum Anbraten


Zum Servieren

z.B. Pesto – oder schmeckt auch

sehr gut zu Indischem Curry natürlich

 
  1. Mandeln wenn nötig mahlen oder bereits gemahlene verwenden. Zusammen mit dem Kokosmehl, Flohsamenschalen, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben und alles gut vermischen.

  2. Wasser abmessen, Olivenöl hinzugeben, umrühren und zu den trockenen Zutaten hinzugeben.

  3. Gut vermischen und kneten, bis eine glatte Teigkugel entsteht.

  4. Teig in 4 gleich grosse Stücke aufteilen und zu Kugeln formen.

  5. Teigkugel zwischen zwei Backpapieren etwa 1mm dick ausrollen. Mit einem Messer in eine ovale Form schneiden. Den restlichen Teig beiseite legen.

  6. 1 TL Kokosöl in einer Bratpfanne erhitzen. Naan vorsichtig hineingeben und auf beiden Seiten ca. 2-3 Minuten anbraten. Der Teig klebt wahrscheinlich etwas am Backpapier, darum habe ich einfach das Backpapier direkt über der Pfanne gewendet und den Teig vorsichtig davon gelöst.

  7. Wiederholen. Die Teigreste haben bei mir für weitere 2 Naans gereicht. Somit hatte ich am Ende 6 Stück.

 

Dieses Rezept wurde von LactoJoy bzw. Better Foods gesponsert. Mit ihnen arbeite ich nun schon seit mehreren Monaten regelmässig zusammen und ich muss sagen, LactoJoy ist ein wirklich toller Kooperationspartner. Sie lassen mir komplette Freiheit bei der Entwicklung der Rezepte. Was für mich natürlich toll ist. Zudem stehe ich voll und ganz hinter dem Produkt. Ich habe selber eine Laktoseintoleranz und freue mich immer ganz besonders, wenn ich mir dank den LactoJoy Laktase-Tabletten wieder mal was Leckeres gönnen und meine "Laktose-Lust" befriedigen kann.


In diesem Fall geniesse ich den leicht säuerlichen Geschmack von Buttermilch, der sich perfekt mit der frische der Gurke paart.


Schau dir auch folgende Rezepte von meiner Blogger-Kolleginnen an:

Beerentorte mit Mandeln von Sara | @schnabel_auf

Low Carb Quark-Auflauf von Anna | @glutenfreiumdiewelt

Schnelle Low Carb Hackfleisch Pizza von Jessica | @eat_tolerant

Lachsspieße in Joghurt-Marinade von Anja | @sugarfree_naturally

Vegetarischer Low Carb Radieschensalat mit Kichererbsen von Anja | @jeder_bauch_isst_anders

Low Carb Universalteig für Taccos/Chips mit Zucchini Salsa von Anni | @histaminfreivon


Wir hoffen, dir gefallen die Rezepte. Und falls du eines davon ausprobierst, freuen wir uns natürlich über Feedback.


♡ Angi⁠⠀


 
  • glutenfrei | fructosearm | laktosefrei | low FODMAP | histaminarm | vegan

  • schmeckt super mit Pesto aber auch als Beilage zu einem (indischen) Curry

 

Dieses Rezept ist im Rahmen einer (unbezahlten) Blogger-Kooperation entstanden.