the intolerant wanderer | Low FODMAP Granola zum Selbermachen
773
post-template-default,single,single-post,postid-773,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,hide_top_bar_on_mobile_header,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-16.8,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.2,vc_responsive

Low FODMAP Granola zum Selbermachen

Mmmh Müesli… für mich ist das einfach das Beste am Morgen. So lecker und unkompliziert. Und so vielseitig. Man kann jeden Morgen das Gleiche essen ohne immer genau das Gleiche zu essen. Genau mein Geschmack. Ja, Ich bin wohl ein kleiner Müesli-Fanatiker.

Da ich aber doch recht viele Anforderungen habe, wie mein Müesli sein soll, wird es schwierig was Passendes im Supermarkt zu finden. Mein Granola soll nämlich low FODMAP, bestenfalls glutenfrei, zuckerfrei und knusprig sein und zudem auch noch lecker schmecken. Die üblichen Supermarkt-Granolas haben aber oft irgendwelche Zusatzstoffe und die “gesunden” sind meistens extrem teuer. Dann mache ich mir mein Granola lieber selber Zuhause. Zumal das auch wirklich mega einfach geht. Ruckzuck ist mein frisch gebackenes Granola fertig und als kleines Extra, erfüllt es die Wohnung zudem mit einem leckeren Duft.

Die meisten der im Rezept verwendeten Zutaten sind in den üblichen Supermärkten erhältlich. Ein paar wenige sind jedoch etwas Spezieller. Die habe ich zum Testen bekommen und stelle sie hier gleich mal kurz vor. Mit Link, wo du sie kaufen könntest (*).

Erdmandelmehl

Wahrhaftig eines meiner Lieblingsmehle. Es schmeckt von Natur aus leicht süsslich und nussig und ist auch für Nussallergiker geeignet. Ausserdem ist es durch seinen hohen Ballaststoffgehalt gut für die Verdauung.

Ich habe das Tigernuss Mehl (wie es auch noch heisst) von Seitz Glutenfrei ausprobiert und man kann damit wirklich super Backen aber es auch zum Verfeinern von Smoothies oder eben Granola benutzen.

Das Mehl kann über den Seitz Glutenfrei Onlineshop oder auf Amazon (*) gekauft werden.

Zimt-Kokosöl

Mittlerweile kennt wahrscheinlich jeder Kokosöl. Aber Dr. Georg macht aber nicht nur stinknormales Kokosöl, sondern in vielen Variationen, wie z.B. das Premium Bio-Kokos-Würzöl mit Zimt. Ich finde die Idee super. Geschmacklich ist die Zimtnote aber nur sehr leicht zu erkennen. Wer es also gerne zimtig mag, darf ruhig nochmal nachwürzen.

Auf Amazon (*) ist lediglich das normale Kokosöl von Dr. Georg erhältlich. Um zum Dr. Georg Onlineshop zu gelangen, klicke hier: Premium Bio-Kokos-Würzöl mit Zimt

Tapiokasirup

Wer eine gute fruktosearme und FODMAP-arme Alternative zu Reissirup sucht, sollte mal Tapiokasirup ausprobieren. Er hat einen milden Geschmack mit feiner Süsse und wird direkt aus der Maniok-Wurzel gewonnen.

Ich habe den Tapiokasirup von Navitalo verwendet. Dieser kann auf dem Navitalo Online Shop gekauft werden oder auf Amazon (*).

Selbstverständlich können noch ganz viele andere Zutaten verwendet werden. Da bist du ganz frei, je nach Lust und Laune. Und selbstverständlich entsprechend deinen persönlichen Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

Unten findest du mein Granola-Rezept. Ich selber passe dieses immer mal wieder ein wenig an, wenn ich eine frische Ladung Müesli mache. Aber das hier sind so die ungefähren Grundzutaten, die ich meistens verwende:

  • Flocken: Soja, Reis, Hirse, Hafer, Buchweizen
  • Samen: Flohsamen, Leinsamen, Chia-Samen, Hanfsamen
  • Kerne: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne
  • Nüsse: Haselnüsse, Mandeln, Walnüsse, Pecannüsse, Macadamia-Nüsse
  • Getrocknete Früchte: Kokos-Chips, (ungesüsste) Bananen-Chips
  • Geschmack: Zimt, Kakao, Meersalz

So ein Müesli ist übrigens auch etwas, was man super vorbereiten und mitnehmen kann, wenn man ein paar Tage irgendwo hin geht. Es geht aber auch gut unterwegs, vorausgesetzt man hat einen Backofen. Ich habe so ein Granola-Rezept auch schon mal mit allem, was ich in meiner Airbnb-Wohnung finden konnte, gemacht. Öl gibt’s meistens irgendeines und dazu habe ich einfach eine Packung Nüsse gekauft, et voilà.

Übrigens, was Öl angeht: Olivenöl funktioniert auch, schmeckt aber ziemlich stark nach Oliven.

Bist du auch ein Müesli-Liebhaber? Schreib mir doch, wenn du das Granola-Rezept ausprobierst. Und schreib gerne in die Kommentare, was deine Lieblings-Granola-Kombis sind. Ich freue mich auch zu hören & en Guete!

♡ Angi

(*) Die mit Sternchen gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf einen solchen Link klickst und über diesen einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision, ohne dass sich für dich der Preis ändert. Damit kann ich einen Teil meiner Arbeit für @theintolerantwanderer und @intolerant.me finanzieren. Vielen Dank. Falls du Fragen dazu hast, sag einfach Bescheid.

No Comments

Post A Comment